AFRO ASIATISCHES INSTITUT WIEN, Türkenstraße 3, 1090 Wien, Austria facebook logo
Symbolbild
... zurück

Idee und Auftrag

Das Afro-Asiatische Institut in Wien wurde 1959 von Kardinal Dr. Franz König als "Entwicklungspolitisches Bildungshaus" gegründet.

Diesem Auftrag folgend entwickelte sich das AAI zu einem Haus des Dialogs der Kulturen und Religionen, was in allen Bereichen des Hauses spürbar ist.


Ca. 100 Studierende finden im StudentInnenheim des AAI eine "Heimat auf Zeit", ca. 65 Studierende aus Ländern des Südens werden von Sozialreferats nicht nur finanziell unterstützt, sie erhalten Studienbegleitende Bildung und werden in das Bildungsprogramm des Hauses, das den Dialog der Kulturen und Religionen mit allen Sinnen zum Ziel hat, als ReferentInnen aktiv miteingebunden.

Eine lebendige hinduistische Gemeinde, eine stets gut besuchte Moschee und eine Kapelle in unmittelbarer Nachbarschaft ermöglichen im Haus einen lebendigen Austausch der Religionen als Basis eines Dialogs des Lebens.

Veranstaltungsräume bieten Raum zum Dialog und können auch von "extern" gemietet werden. Kunst und Kultur von MigrantInnen und KünstlerInnen aus dem Süden werden in der AAI-Galerie im Weltcafé in der Schwarzspanierstraße 15, 1090 Wien, präsentiert.

Nicht zuletzt bieten unsere Mensa und das Café eine Atmosphäre, die zum Gespräch einlädt.



 

Zum Bestellen: aktueller Jahresbericht